Bancha Tee: Zubereitung, Wirkung und weitere Informationen zu Bancha Tee

Der Bancha Tee ist ein grüner Tee aus Japan und gilt dort, wie auch der ähnliche Sencha-Tee, als verbreitete Alltagssorte, welche sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen sehr beliebt ist. Die sehr großen Blätter wachsen im Schatten und zeichnen sich durch ihre zusammengerollte Form sowie durch ihre tiefgrüne Farbe aus. Auch hierzulande ist der Bancha mittlerweile zu einer beliebten Teesorte geworden.

Auf den Geschmack gekommen? Ausgesuchten Bancha Tee im Shop finden.

Anbau und Ernte der Bancha-Teeblätter

Erst zum Ende der Saison werden die Teeblätter von den Feldarbeitern per Hand gepflückt. Unterschieden wird hier zwischen zwei Sorten: Der Bancha aus erster Ernte ist der Nibancha und wird im Juni gepflückt. Der Bancha aus zweiter Ernte ist der Sanbancha und wird ab August von den Feldern geerntet. Nach der Ernte werden die Blätter nach traditioneller Verarbeitungsweise in schweren Eisenpfannen über dem offenen Feuer getrocknet. Das kurzzeitige Dämpfen und Erhitzen der Blätter vermeidet, dass die Wirkstoffe des Blattes verloren gehen. Diese schonende Verarbeitung ist wichtig, um das einzigartige Aroma des Bancha-Tees über den gesamten Ablauf von der Herstellung bis hin zum Endverbraucher erhalten zu können.

Die Eigenschaften des japanischen Bancha-Tees

Bancha Tee bei den Erwachsenen und Kindern beliebt
Bancha Tee mit Blüten in einer Teekanne

Bancha-Tee zeichnet sich durch eine besonders hochwertige Qualität und durch ein sehr mildes Aroma aus. In Japan werden heutzutage ausschließlich grüne Teesorten angebaut, die Teetradition selbst ist dort mehrere Tausend Jahre alt. Bancha ist jedoch gar nicht so gewöhnlich, wie man zunächst annehmen mag: Eine Besonderheit ist beispielsweise der extrem niedrige Koffeingehalt von nur 1,6 Prozent. Aus diesem Grund kann er rund um die Uhr problemlos getrunken werden, ohne dass Nebenwirkungen in irgendeiner Form auftreten. Natürlich kann er ebenso von Kindern und Kleinkindern verzehrt werden. Der Tee ist reich an Kalzium, Eisen und Gerbstoffen – diese Mineralien können jedoch aufgrund der kräftigen Teebestandteile kaum vom Körper aufgenommen oder verarbeitet werden.

Bancha Tee Wirkung

ereits die uralte chinesische Heilkunde wusste von der heilenden Wirkung des Bancha-Tees. Inzwischen kennt man diese auch in den westlichen Ländern: Unter anderem soll der Bancha-Tee sowohl den Cholesterinspiegel als auch den Blutdruck senken. Selbst bei Krebspatienten habe er laut Forschern bereits heilende Wirkungen gezeigt. Darüber hinaus wird dem Tee eine fettverbrennende und entschlackende Wirkung zugesprochen. Bancha-Tee ist ein sehr gesundes Getränk, das sich durch einen erfrischenden Geschmack, der leicht grasig ist, auszeichnet. Optimal sind eine oder zwei Tassen pro Tag, natürlich darf auch mehr konsumiert werden und aufgrund des niedrigen Koffeingehalts sind hier keine unangenehmen Nebenwirkungen zu erwarten.

Auf den Geschmack gekommen? Ausgesuchten Bancha Tee im Shop finden.

Bancha Tee Zubereitung und Ziehzeit

Genau wie bei vielen anderen Grünteesorten wird auch den japanischen Bancha-Tee nicht mit kochendem Wasser aufgegossen. Es ist wichtig, auf eine etwas niedrigere Temperatur bei der Zubreitung zu achten. Ideal ist es, mit einem Thermometer zu arbeiten, um die optimale Temperatur abzupassen, die zwischen 70 und 80 °C liegt. Damit der Bancha-Tee sein mildes und natürliches Aroma gut entfalten kann, sollte er mindestens eine Minute lang ziehen. Je länger der Tee ziehen kann, desto intensiver wird das Aroma – dies ist somit Geschmackssache. Dennoch sollte eine Ziehzeit von maximal 25 Minuten nicht überschritten werden, da sonst Bitterstoffe freigesetzt werden.

kalter Bancha Tee
Bancha Tee mit Eiswürfel – Erfrischung für Sommer

Der grüne Bancha-Tee ist eine besonders ergiebige Sorte. Es reichen bereits 11 Gramm der Teeblätter auf, um einen Liter Tee aufzugießen. Eine Besonderheit ist außerdem, dass der grüne Tee insgesamt bis zu dreimal neu aufgegossen werden kann, ohne dafür an Geschmack einzubüßen. In der westlichen Welt wird Bancha Tee darüber hinaus inzwischen sogar gerne als Eistee zubereitet und ist auch deutlich gesünder als fertige Eistee-Getränke. Zusammen mit einem Spritzer Zitronensaft und wenig Zucker oder Honig sollte der Tee in einem geschlossenen Gefäß einige Stunden im Kühlschrank bleiben oder auch einfach mit Eiswürfeln gekühlt werden. An heißen Sommertagen ist dieses Getränk dann für Groß und Klein eine willkommene und gesunde Erfrischung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*