Chun Mee Tee: Kräftiger grüner Tee aus China

Der Chun Mee ist ein grüner Tee aus China, der sich durch eine helle Aufgussfarbe und einen sehr aromatischen, feinherben und fast säuerlichen Geschmack auszeichnet. Oft hinterlässt der Tee einen Nachgeschmack, der an frische Pflaumen erinnert. Die frischen Blätter sind sehr dünn und lang und intensiv jadefarben, Eigenschaften, die bei Tees für eine besonders hochwertige Qualität stehen. In der Tat ist der „wertvolle Augenbraue“-Tee, wie der Name übersetzt lautet, bei Teekennern und Feinschmeckern sehr beliebt. Der Tee wird oft auch mit der Nummer 9371 bezeichnet.

Auf den Geschmack gekommen? Ausgesuchten Chung Mee Tee im Shop finden.

Chun Mee Tee Wirkung

Der Augenbrauentee hat die einzigartige Eigenschaft, neutralisierend auf die Geschmacksnerven zu wirken. Damit wird er zum hervorragenden Begleiter zu sehr würzigen und kräftigen Speisen wie beispielsweise Gorgonzola. In China wird der Tee traditionellerweise zu Fisch und Meeresfrüchten serviert. Die leicht adstringierende Wirkung des Chun Mee Tees wirkt außerdem reinigend auf das Innere des Mundes und kann bei Mundgeruch helfen und Karies vorbeugen.

Grünen Chun Mee Tee schmecken
Chun Mee Tee – grüner kräftiger Tee aus China

Durch Gerbstoffe, Flavanoide, Katechine, Flourid und einen sehr hohen Gehalt an Vitamin C kann der Tee das Immunsystem stärken und dabei helfen, Krankheiten zu vermeiden beziehungsweise einzudämmen. Er wird bei so unterschiedlichen Leiden wie Durchfall, Schnupfen und Fußpilz verwendet. Verantwortlich dafür sind wahrscheinlich die enthaltenen Antioxidantien. Weiterhin kann der jadegrüne Tee beim Abnehmen helfen: In verschiedenen Studien wurde bestätigt, dass die enthaltenen Katechine die Fettreduktion unterstützen können, indem sie die Speicherung von Fetten hindern. Auch der Cholesterinspiegel kann angeblich positiv durch die Chun Mee Wirkung gesenkt werden können.

Koffeingehalt von Chung Mee Tee

Grüner Tee ist für seine sanft anregende Wirkung bekannt, die auch dem Augenbrauen-Tee zu Eigen ist. Er hat allerdings einen etwas niedrigeren Koffeingehalt als andere Grüntee-Sorten und ist damit noch schonender. Die anregende Wirkung von Tee zeigt sich zudem eher langsam und über längere Zeit und nicht so abrupt wie beim Kaffeegenuss, da die enthaltenen Gerbstoffe die Aufnahme des Koffeins in den Körper etwas verlangsamen.
Da Koffein gut wasserlöslich ist, wird es in den ersten ein bis zwei Minuten der Ziehzeit nahezu komplett aus den Teeblättern gelöst. Der zweite Aufguss der bereits einmal verwendeten Teeblätter ist deutlich koffeinärmer.

Zubereitung und Ziehzeit von Chung Mee Tee

Um den Chun Mee Tee zuzubereiten, wird das Kochwasser am besten erst einmal mit einem Wasserfilter gereinigt. Stark kalkhaltiges Wasser kann dazu führen, dass der Tee trübe und bitter wird. Für einen Liter Tee werden 12 Gramm Teeblätter verwendet, für eine Tasse ein gut gehäufter Esslöffel. Die Teeblätter werden mit 80 bis 90 Grad Celsius heißem Wasser übergossen. Heißeres Wasser verfälscht den Geschmack des Tees. Um die richtige Temperatur zu erzielen, wird der Wasserkocher oder der Herd abgeschaltet, sobald das Wasser kocht. Nach wenigen Minuten ist es weit genug abgekühlt, um für die Zubereitung des Chun Mee Tees verwendet werden zu können. Alternativ kann die Tasse oder Teekanne etwa zu einem Fünftel mit kaltem Wasser gefüllt werden. Anschließend wird das kochende Wasser direkt hinzuzugeben, um die richtige Temperatur zu erhalten. Diese Möglichkeit ist bei traditionellen Tee-Puristen aber nicht ganz so beliebt, sie ist eher etwas für Ungeduldige.
Die Ziehzeit sollte genau überprüft werden, da der Tee schnell bitter wird, wenn er zu lange zieht. Eine bis anderthalb Minuten gelten als optimal für eine volle, aber nicht zu intensive Geschmacksentfaltung. Wer einen intensiveren Geschmack wünscht, kann den Chun Mee Tee bis zu drei Minuten lang ziehen lassen.

Auf den Geschmack gekommen? Ausgesuchten Chung Mee Tee im Shop finden.

Chung Mee Tee Herstellung

Ursprünglich stammt der Chun Mee Tee aus der südchinesischen Provinz Jiangxi. Die bergigen Landschaften der Region sind häufig von einer dicken Wolkenschicht bedeckt, was zu einer hohen Luftfeuchtigkeit führt. So sind die idealen Wachstumsvoraussetzungen für den Tee natürlich gegeben. Heute wird der Augenbrauen-Tee weltweit in fast allen großen Teeanbaugebieten angebaut. Die höchste Qualität wird den Tees aus Jiangxi und anderen Gebieten in China und Taiwan zugesprochen.
Da es sich um einen grünen Tee handelt, werden die Blätter nicht fermentiert, sondern direkt nach dem Pflücken gedämpft. Danach müssen sie in der Sonne welken. Die getrockneten Teeblätter werden per Hand in dünne Röllchen gerollt und anschließend leicht gebogen. Diese Rolltechnik erfordert sehr viel Übung und Geschick, da die Blätter exakt zum richtigen Zeitpunkt und der richtigen Temperatur gerollt und gebogen werden müssen. Dieser charakteristischen Form verdankt der Tee seine chinesische Bezeichnung „wertvolle Augenbraue“.

Chun Mee Tee aus China
Herstellung von Chun Mee Tee in Taiwan

1 Trackback / Pingback

  1. Chinesische Teeprovinzen: Eine Reise ins Ursprungsland des Tees

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*