Gunpowder Tee: Wirkung, Zubereitung und weitere Informationen zu Gunpowder Tee

Bereits der Name Gunpowder Tee klingt äußerst vielversprechend und kräftig – auch das Aroma zeichnet sich durch seinen intensiven Geschmack und durch seine feine herbe Note aus. Gunpowder Tee erinnert optisch dank seiner kleinen, in Kügelchen-Form gerollten Teeblätter an bisschen an Schrotkugeln, woher auch der Name stammt. Gunpowder Tee ist ein grüner Tee, der zusätzlich einen der höchsten Koffeingehalte überhaupt aufweist. Aus diesem Grund wirkt er besonders belebend und ist ein idealer Tee, um morgens Energie für den Tag zu tanken. So wird der Gunpowder heutzutage längst nicht mehr nur in Fernost verzehrt: Auch die westliche Welt hat die schmackhafte Teesorte längst für sich entdeckt, und auch in Nordafrika gilt der Gunpowder Tee als eine der populärsten Sorten überhaupt.

Auf den Geschmack gekommen? Ausgesuchten Gunpowder Tee im Shop finden.

Anbau und Sorten des Gunpowder Tees

In der Regel wird der Gunpowder in weiten Teilen Taiwans und Sri Lankas angebaut, der Ursprung liegt jedoch in China. Dort findet man auch heutzutage noch die hochwertigsten Sorten dieses kostbaren Tees: Vor allem die Stadt Pingshui ist bekannt für den Gunpowder. Pingshui befindet sich im Südosten von China in der Provinz Zhejiang und zeichnet sich durch eine lange Teeverarbeitungsgeschichte aus. Wie die meisten anderen Teesorten wird auch der Gunpowder Tee zu einem großen Teil noch per Hand gepflückt und anschließend weiter verarbeitet. Er wird einer speziellen Röstung unterzogen, die die Fermentation verhindert, danach wird er gerollt und nach mindestens drei Trocknungsprozessen in der Kügelchen-Form abgefüllt.

Gunpowder Tee aus Sri Lanka
Drei Hauptsorten von Gunpowder Tee

Insgesamt existieren im internationalen Handel drei Hauptsorten des beliebten Gunpowders. Diese sind der oben erwähnte Pingshui Gunpowder, der Ceylon Gunpowder und der Formosa Gunpowder. Die Farben und auch das Aroma des Pingshui Gunpowders sind besonders intensiv, während die Formosa-Sorte ausschließlich in Taiwan angebaut wird und einen unverwechselbar milden Geschmack besitzt. Aus Sri Lanka stammt, wie der Name bereits vermuten lässt, der Ceylon Gunpowder.

Gunpowder Tee Inhaltsstoffe

Von sämtlichen grünen Tees, die auf der Erde angebaut werden, ist die Sorte Gunpowder ganz ohne Zweifel diejenige mit dem höchsten Koffeingehalt. Das macht den Tee zu einem sehr anregenden und belebenden Getränk, welches gut gegen Müdigkeit hilft und ein echter Fitmacher für zwischendurch während eines langen Arbeitstages sein kann. Kinder sollten ihn jedoch nicht trinken. Enthalten sind im Tee unter anderem die Vitamine, A, B, B12, C, D und P. Ebenfalls weist der Tee einen hohen Gehalt an Nickel, Phosphorsäure, Kalzium, Kalium, Karotin, Nickel sowie Magnesium auf.

Die Wirkung und Heilkräfte von Gunpowder Tee

Der grüne Tee zeichnet sich nicht nur durch seinen sehr kräftigen Geschmack aus, sondern kann verschiedene gesundheitliche Wirkungen mit sich bringen. Dem Tee wird eine alkalische Wirkung auf den menschlichen Körper nachgesagt. Außerdem soll er dazu in der Lage sein, ihn vor Übersäuerung zu schützen. Dank eines im Tee enthaltenen Enzyms, welches den Blutdruck deutlich denken kann, kann Gunpowder Tee auch vor Krankheiten wie beispielsweise der Arteriosklerose eine schützende Wirkung haben. Ebenfalls bekannt ist, dass die Umwandlung von Cholesterol dank einer regelmäßigen Konsumierung des Tees möglich sein kann.

Auf den Geschmack gekommen? Ausgesuchten Gunpowder Tee im Shop finden.

Die richtige Zubereitung und Ziehzeit von Gunpowder Tee – darauf sollte geachtet werden

Gunpowder Tee zusammen mit Dessert genießen
Himmlischer Geschmack: Gunpowder Tee mit süßen Baiser

Die richtige Zubereitung ist besonders wichtig, wenn man den Gunpowder genießen möchte. Wie alle grünen Teesorten sollte man auch den Gunpowder nicht mit kochend heißem Wasser aufgießen, da sich auf diese Weise schnell Bitterstoffe entwickeln, die das natürliche Aroma verfälschen. Es ist hilfreich, hier ein Küchenthermometer zu nutzen, um die genaue Temperatur zu messen, bevor man den Tee aufgießt. Ideal ist eine Temperatur, die bei rund 80 °C liegt – auf diese Weise kann sich das Aroma bestens entfalten. Weist das Wasser nur eine Temperatur von etwa 70 °C auf, dann wird der Tee zwar aromatisch, aber geschmacklich nicht ganz so intensiv. Dies ist also auch eine Frage des eigenen Geschmacks – es lohnt sich, hier ein wenig zu experimentieren, um sein persönliches Ideal zu finden.

Allgemein ist der Gunpowder eine sehr ergiebige Sorte: Rund 12 g Teeblätter reichen schon aus, um einen ganzen Liter aromatischen Tee aufzubrühen. Die Ziehzeit sollte mindestens eine Minute betragen und 25 Minuten nicht überschreiten, da sich auch bei einer zu langen Ziehzeit schnell Bitterstoffe bilden können.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*